Träume deinen Traum

Hallo zusammen,

der eine oder andere von euch denkt sich halt das heißt doch “Lebe deinen Traum” das ist richtig. Aber ich behaupte wir müssen noch einen Schritt früher beginnen. Nämlich erst mal in unseren Köpfen zulassen den Traum zu träumen, damit wir in Aktion treten können um den Traum auch zu leben.

Ich umgebe mich mit vielen Träumern. In unserer Gesellschaft werden Träumer leider als Personen mit Hirnflausen gesehen, die nichts zustande bringen. Für mich in meinem Umfeld sind Träumer jedoch jene, die die Strukturen aufbrechen wollen, die eine andere Lebensform suchen, die Dinge in Frage stellen und ihren eigenen Weg gehen. Es sind Personen die nicht aufhören etwas umzusetzen nur weil ihnen einer sagt “das geht so nicht”.

Träumer sollten ein viel höheres Ansehen in unserer Gesellschaft genießen, denn sie trauen sich die ausgetretenen Pfade zu verlassen und etwas anders zu machen. Sie können Dinge visualisieren, die aktuell nicht möglich sind. Unsere Kinder sind Träumer, für sie ist alles möglich, doch wir erziehen sie dazu vernünftig zu sein, realistisch zu denken und klug zu handeln, dadurch verlernen sie leider nach und nach das Träumen.

Doch wenn wir ganz ehrlich zu uns sind uns am Abend ein Glas Wein einschenken und über unsere tiefsten Wünsche und Träume nachdenken können wir auch wieder zu Träumer werden. Gönne dir selbst daher heute Mittag im Park oder heute Abend auf dem Sofa eine Auszeit. Stelle dir selbst die Frage: “Was ist mein Traum?” und schalte dabei deine innere kritische Stimme kurzzeitig aus. Denn die Angst, das zu kleine Denken und die Gegenargumente werden dich schnell genug wieder einholen.

Zwei Menschen in meinem Leben, die ich glücklicherweise Freunde nennen kann sind Träumeentwickler: Harald und Hermann von der Dream Academia im DREAMICON VALLEY. Ihre erste Frage an dich wenn du sie kennen lernst ist “Was ist dein Traum” und damit es nicht nur ein Gedankengespinst bleibt sollst du dir vorstellen, dass du dem Weihnachtsmann nun erzählst was du als nächsten Schritt brauchst um diesem Traum näher zu kommen. Der “Weihnachtsmann” kann natürlich dein Mann / deine Frau sein, eine gute Freundin oder Geschäftspartner. Nehme dir die Zeit und setze dich mit positiven / optimistischen Menschen zusammen und träumt mal ein paar Stunden. Wenn ihr euch traut zu sagen was ihr als nächstes bracht um eurem Traum näher zu kommen werdet ihr sehen sitzt oftmals eine Person in den eigenen Reihen mit deren Hilfe du den nächsten Schritt schaffst. Weil jeder von uns kennt wieder eine weitere Person, die die benötigte Fertigkeit oder die benötigten Kontakte hat. Probiert es aus!

Das einzige was uns passieren kann ist, dass wir hinfallen, doch das ist normal, keiner von uns konnte von Geburt an laufen, aber wir sind immer einmal öfter wieder aufgestanden als wir hingefallen sind. Und so haben wir laufen gelernt. Somit habe keine Angst, falle hin aber stehe wieder auf und probiere etwas Neues aus. Erfülle dir deine Träume und Lebe sie denn das Leben ist zu kurz um es mit Dinge zu vertrödeln die dich nicht erfüllen und dir keinen Spaß machen. Was uns am meisten zurückhält ist Angst. Dazu hat kürzlich der Gründer von “escape the city” einen grandiosen Blogartikel geschrieben, den ihr hier lesen könnt.

Lass dich nicht von deiner Angst lähmen sondern stehe auf, träume, erzähle Menschen von deinen Träumen und setze sie mit Wegbegleitern gemeinsam um.

Liebe Grüße

Elena

 

01

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *