blog_modelvertrag-1

Outdoor Shooting mit Available Light

Zusammen mit Esther und Florian bin ich auf einen Fotowalk am Abend losgegangen. Wichtig dabei ist, dass dein Model am besten fix fertig angezogen ist, denn es wird auf die Dauer lästig viel Zeug mit dir herum zu tragen. Auch ich nehme nur mein Kameragehäuse mit meinem Standardobjektiv ohne Objektivabdeckung mit. Die Kamera ist die ganze Zeit eingeschalten über meiner Schulter hängend, so dass ich jede Gelegenheit nutzen kann.

Ich laufe die ganze Zeit sehr aufmerksam durch die Gegend und scanne das Licht. Ich sehe im Prinzip nur in Licht und Schatten. Wenn ich eine interessante Lichtinsel sehe und der Hintergrund auch passt. Sprich zumindest nicht total ablenkt, denn mit einer niedrigen Blendenzahl sorge ich ohnehin dafür, dass er unscharf ist und es eher um die Entstehung eines schönen Bokehs geht.

Am Abend ist das Licht ohnehin sehr schmeichelhaft. Aber folgende Dinge sind trotz allem hilfreich bei der Positionierung des Models zu bedenken. Wenn sie Sonne noch mit voller Kraft am Himmel steht nutze sie als Highlight für die Haare, in dem das Model mit ihrem Körper die Sonne zu dir blockt. Dabei ist es wichtig, dass die Kamera auf die richtige Belichtung für das Gesicht eingestellt ist. Du kannst auch eine helle Hauswand als riesen Reflektor nutzen, positioniere das Model so, dass die von dir heller gewünschte Seite zur Hauswand gedreht ist.

Bei einem richtig schönen Sonnenuntergang kannst du natürlich auch eine Silhouette aus dem Model machen, in dem du nun für den Himmel richtig belichtest.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Outdoor Shooting mit Available Lightelena
00

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *